Wohnüberbauung Langrüti Mitte Rapperswil-Jona

Planung und Ausführung: 2012–2020
Bauherrschaft: Baugesellschaft Langrüti Mitte
Programm: 130 Miet- und Eigentumswohnungen
Landschaftsarchitekt: zschokke & gloor Landschaftsarchitekten
Bauingenieur:
 Späni Bauingenieure AG
HLKS-Planung: Gabriele + Partner GmbH
Elektroingenieur: R+B Engineering AG
Fotografie: Marcel Rickli Fotografie
Visualisierungen: maaars

Vielfalt trotz Einheit. Die Überbauung integriert sich optimal in die heterogene Bebauungsstruktur: Die drei Langhäuser orientieren sich mit Volumen und Ausrichtung an der Siedlung Erlen im Norden, die Punkthäuser schaffen eine Verbindung zum Quartier im Westen des Perimeters und binden die Anlage zusammen. Zudem entsteht eine angenehme Durchlässigkeit in Nord-Süd-Richtung. Im Herzen der Anlage befindet sich ein grosszügiger und begrünter Platz. Der Wohnungsmix der 130 Miet- und Eigentumswohnungen ist breit und die Grundrisse sind facettenreich. Dachrand und Balkonbrüstungen sind mit vertikalen Keramikplättli in drei verschiedenen, harmonischen Farbtönen verkleidet.